Sebastian Reim - Der Chorleiter

Der gebürtige Leipziger Sebastian Reim wuchs in Dresden auf und erhielt prägende musikalische Erfahrungen durch seine neunjährige Mitgliedschaft im Kreuzchor unter Kreuzkantor Martin Flämig. Nach dem Abitur an der Kreuzschule 1989 folgten Wehrdienstverweigerung in der NVA und Zivildienst im Rahmen eines DDR-Pilotprojektes. Danach nahm er ein Studium an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater auf u.a. bei Hannes Kästner und Arvid Gast (Orgel), Wolfgang Unger, Roland Börger und Volker Rohde (Dirigieren), Christine Schornheim (Cembalo), Regina Werner und Hans-Joachim Beyer (Gesang). Er beendete seine Studien mit den Diplomen Kirchenmusik (A) 1998 und Gesang 2001 mit Auszeichnung.

Zunächst standen Auftritte als Cembalist und Organist im Mittelpunkt. Als Student vertrat er regelmäßig seinen Lehrer Prof. Arvid Gast als Universitätsorganist in der Leipziger Nikolaikirche. Er wirkte in zahlreichen sächsischen und thüringischen Barockensembles sowie städtischen Orchestern, aber auch beim Bach Collegium München oder dem Salzburger Bachchor mit. Mehrere Jahre war er als Continuo-Cembalist dem MDR Sinfonieorchester unter namhaften Dirigenten verbunden.

Später wurde die sängerische Tätigkeit zu seinem Haupttätigkeitsfeld. Sebastian Reim ist seit 1999 festes Mitglied im MDR Rundfunkchor Leipzig. Darüber hinaus arbeitete er als Solist oder im Ensemble mit dem ensemble amarcord, dem Dresdner Kreuzchor, dem Thomanerchor Leipzig, der Lautten Compagney Berlin, den Universitäts- und Hochschulchören Leipzig, Dresden, Weimar, Jena und Görlitz, den Bach-Chören Kassel und Düsseldorf, der Singakademie Dresden oder den Posener Nachtigallen (Polen) zusammen.

Mit regelmäßigen Kantatenaufführungen erfüllt er das ihm wichtige Anliegen, die Kirchenmusik dort zu fördern wofür sie konzipiert wurde: im evangelischen Gottesdienst.

2003 übernahm Sebastian Reim die künstlerische Leitung der Hallenser Madrigalisten. Er konzipierte deren Programme und leitete den Kammerchor in zahlreichen Konzerten im Rahmen internationaler Musikfestivals bis 2010. Als Chorleiter war er auch im MDR-Rundfunkchor, mit den Mitteldeutschen Vokalsolisten oder dem Leipziger Kammerchor Josquin Deprez tätig und dirigierte zahlreiche Konzerte. Choreinstudierungen übernahm er z.B. für Howard Arman, Marcus Creed, Ludwig Güttler oder Michael Schneider.

Darüber war Sebastian Reim in verschiedenen künstlerischen Gremien beim Evangelischen Kirchentag und beim Mitteldeutschen Rundfunk als Juror beteiligt, z.B. bei den Kompositionswettbewerben des MDR Rundfunkchores.